06.01.2018 Pressebericht der Jahreshauptversammlung

 „Tue Gutes und sprich darüber“ unter diesem Motto stand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Neuhaus am Dreikönigstag im Vereinslokal der Brauerei Schmidt. Erste Vorsitzende Waltraud Burkhardt begrüßte den ersten Bürgermeister Karsten Fischkal, zahlreiche Feuerwehrmitglieder, viele Jugendliche und einige Gäste.

Vorsitzende Burkhardt teilte der Versammlung zu Beginn Ihrer Ausführungen mit, dass die im letzten Jahr beantragte Satzungsänderung genehmigt wurde. Der aktuelle Wortlaut kann demnächst auf der Homepage nachgelesen werden.

Danach ging Sie auf die Vereinsaktivitäten des letzten Jahres ein.

Teilgenommen wurde am Gemeindlichen Neujahrsempfang, am 140jährigen Gründungsfest der Feuerwehr Röttenbach, an der Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses der Feuerwehr Hemhofen/Zeckern sowie den Kirchgängen zur Kerwa und zum Volkstrauertag. Etliche runde Geburtstage, sowie Silberne und  Goldene Hochzeiten standen auf dem Programm. Weitere zahlreiche Vereinsehrungen sind für das Jahr 2018 geplant.

Im Verlauf des Jahres unterstützte man Günter Kerschbaum bei seiner Frühjahrsausstellung, übernahm beim Dorfrocker-Festival den Ausschank und bei der Schlossserenade des Gesangvereins Harmonie Neuhaus die Bewirtung.

Im Juli feierten die Erwachsenen, Jugendlichen und Kinderfeuerwehrler gemeinsam ein Feuerwehr-Familien-Fest.

Bereits ein fester Termin im Jahresplan ist der „fränkische Singabend“ mit Vitus Kramer und zum sechsten Mal lud die Feuerwehr zur „Hüttengaudi“. Der Termin für die diesjährige Hüttengaudi ist der 17. Februar 2018. Mittlerweile beteiligte man sich zum dritten Mal mit Fackel- und Getränkeverkauf an der Waldweihnacht, die wetterbedingt im Feuerwehrhaus stattfand.

Zum Jahresabschluss waren alle Aktiven und Jugendlichen zu einem gemeinsamen Schäuferla-Essen eingeladen.

 

Patrick Sorger gab einen kurzen Einblick über die Homepage, die unter www.ff-neuhaus.de erreichbar ist und die Facebook Seite und erwähnte kurz die Reichweite der beiden Seiten. Erneut wurde die Feuerwehr Neuhaus in einem Bericht der Brandwacht erwähnt, auch der Imagefilm ist mittlerweile fertig und veröffentlicht auf Youtube/Facebook.

 

Der Kommandant Erwin Bergner konnte in seinem Bericht auf 32 Einsätze verweisen, davon 16 Brand, 6 THL-Einsätze und 8 freiwillige Tätigkeiten. Fehlalarme wurden keine verzeichnet. Die geleistete Zeit summiert sich auf 1.187,36 Std., davon für Übungen, Unterrichte, Versammlungen und Schulungen 691 Std. und für Einsätze 496,36 Std. Diese wurden von den Aktiven unentgeltlich und ehrenamtlich erbracht.

Bei den Einsätzen hatte man etliche Brandmeldealarme im Aldi-Zentrallager, bei der Fa. Soldan, im Seniorenheim und der Mehrzweckhalle. Zu Jahresbeginn einige Sturmschäden, ein Kaminbrand, ein Dachstuhlbrand, eine brennende Gartenhütte, ein Wohnhausbrand und ein glimmender Balken unterm Kachelofen sowie eine hilflose Person in der Wohnung beschäftigten die Wehr.

Erstmals gab es eine Großtierrettung, die souverän durchgeführt wurde.

Es wurden Unterrichte zu den Themen Unfallverhütung, Brennen und Löschen, Notstromeinspeisung Gerätehaus, Eisunfall, Dispogruppe Dekon-P sowie zahlreiche Sitzungen und Tagungen besucht.

Bei den Übungen standen folgende Themen auf dem Programm: Digitalfunk, Rüstsatz und Hebekissen, Einsatzübung Garagenbrand, Saugschlauchkuppeln, Motorbetriebene Pumpen, ABC-Einsatz/Dekon, Schaumtrainer und Brandsimulator.

Ein besonderes Highlight war die Einsatzübung auf dem alten Dennerlein Gelände, in Zusammenarbeit mit dem ASB.

Die Dekon-P Einheit konnte nach dem Abschluss der Ausbildung  ihre Ausrüstung entgegen nehmen und ist nun einsatzbereit.

Folgende Lehrgänge wurden besucht:

VU-LKW: Erwin Bergner, Holger Seelbach

Juleica Basis Seminar: Angelika Sorger, Ursula Kerschbaum, Sandra Nitsch, Laura Bergner

E-Learning Digitalfunk: Patrick Sorger

Fortbildung Versorgung Verletzter im Einsatz: Patrick Sorger, Christoph Schmidt, Max Krettner

Auch für das kommende Jahr sind mehrere Lehrgänge sowie ein Durchgang im Brandcontainer der BF Nürnberg geplant. Aktuell läuft bereits die Modulare Trupp Ausbildung im Unterkreis.

Die Einführung des Digitalfunks bei den Wehren ist abgeschlossen, es fehlt noch die Umstellung der ILS. Aktuell wird dort ein neues Update eingespielt, welches die Alarmierung weiter verbessern soll.

Sehr erfolgreich verlief die Crowdfunding-Aktion in Zusammenarbeit mit der VR-Bank. Durch zahlreiche Spenden konnte man die Anschaffung einer Hochleistungsschmutzpumpe realisieren.

Im kommenden Jahr ist die Ersatzbeschaffung des MZF geplant. Die Ausschreibung ist abgeschlossen und der Zuschussantrag wurde bei der Regierung gestellt. Man hofft, dass das Fahrzeug zum Jahresende ausgeliefert werden kann.

Bedingt durch die Planung eines neuen Wohngebietes auf dem Gelände der ehem. Konservenfabrik Dennerlein, musste das Außenlager nach mehr als 10 Jahren aufgelöst werden. Vorübergehend stellt Familie Funke einen Platz in Ihrer Halle zur Verfügung, dieser kann allerdings nur max. 2 Jahre genutzt werden. Aus Sicht der Feuerwehrführung ist es notwendig, sich in absehbarer Zeit damit zu befassen einen Anbau an das bestehende Haus zu planen.

Eine besondere Ehrung wurde Wolfgang Stumpf zuteil. Er erhielt das silberne Ehrenzeichen des Landkreises durch den Landrat überreicht. Etliche Aktive der Wehr konnten eine Dienstgrad-beförderung  durch den Kommandanten entgegen nehmen.

Zum Abschluss bedankte sich Kommandant Bergner bei allen Helferinnen und Helfern, sowie bei der Gemeinde, insbesondere dem Bürgermeister Fischkal, für die Unterstützung.

 

Der Jugendwart Jörg Viehmann verlas den Bericht der Jugendfeuerwehr.

Die Jugendlichen unterstützten die Wehr bei den Veranstaltungen und den Einsätzen im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Teilgenommen wurde beim Absperren des TSV-Straßenlaufs, des Triathlon des TV 1848 Erlangen, der Schützenkerwa und des Martinsumzugs. Die Absicherung der Johannisfeuer beim Schützenverein und beim TSV standen ebenso auf dem Programm, wie die Betreuung der Kinder beim Florian-Birkner-Cup.

Ein Highlight war das Seifenkistenrennen der Landkreis-Jugendfeuerwehren in Wachenroth. Den ersten Platz holte man erneut mit der Freestyle-Kiste in der Innovationswertung.

Im Juli fand das Jugendfeuerwehrzeltlager in Vestenbergsgreuth statt, hier war man mit 3 Betreuern und 10 Jugendlichen vertreten.

Der Wissenstest nach der Sommerpause wurde von allen Jugendlichen erfolgreich bestanden.

Etwas Besonderes unter den regelmäßigen Übungen waren ein Plan Spiel, und die Übungen am Schaumtrainer sowie am Brandsimulator.

Den Jahresabschluss feierte man mit Lasertag spielen und anschließend  gemeinsam mit den Erwachsenen im Feuerwehrhaus.  

 Abschließend bedankte sich Jörg Viehmann bei allen Spenderinnen und Spendern für die Unterstützung der Jugendgruppe.

 

Anna Burkhardt berichtete über die Kinderfeuerwehr.

Diese besteht aus 15 Löschflöhen und 25 Löschfüchsen. Aktuell ist in beiden Gruppen Aufnahmestopp, hier stehen Wartelisten zur Verfügung.

In den Gruppenstunden wurden folgende Themen behandelt:  Sicherheit im Winter, Spaß im Wasser, Gefahrenzeichen, Rauchmelder, Fahrzeugkunde und Experimente zur Frage „was löscht?“.

Besonders hervorzuheben waren der 1 Hilfe Kurs, die Handfeuerlöscher Übung am Brandsimulator, der Besuch der Polizei, der Besuch der Suchhunde sowie die Übernachtung der Löschfüchse im Feuerwehrhaus.

Gemeinsam mit den Barmherzigen Brüdern Gremsdorf baute man ein Insekten Hotel und beendete das Jahr mit einem Winterfest, bei dem auch der Nikolaus zu Besuch kam. 

 

Die Kassenprüfer Karlheinz Hasieber und Frank Schmidt bescheinigten der Kassiererin Martina Kronika eine vorbildliche Kassenführung, der gesamten Vorstandschaft wurde daraufhin die Entlastung erteilt.

 

Bürgermeister Fischkal betonte die Wichtigkeit der Ortsfeuerwehr und lobte die gute Nachwuchsarbeit sowohl in der Jugend- als auch in der Kinderfeuerwehr. Er bedankte sich bei den Feuerwehrleuten für das große Engagement und die stete Einsatzbereitschaft und wünschte gesunde Heimkehr von allen Einsätzen.

 

Anschließend folgte die Neuwahl der Vorstandschaft.

1. Vorsitzende Waltraud Burkhardt, 2. Vorsitzender Wolfgang Stumpf, Kassiererin Martina Kronika, Kassenprüfer Karlheinz Hasieber und Frank Schmidt wurden einstimmig im Amt bestätigt und nahmen die Wiederwahl an. Einen Wechsel gab es lediglich beim Posten der Schriftführerin. Hier übernahm Laura Bergner das Amt von ihrer Vorgängerin Kathrin Herbrich.

 

Zum Abschluss bedankte sich 1. Vorsitzende Waltraud Burkhardt für die Wiederwahl und das dadurch ausgesprochene Vertrauen in die Führungsmannschaft. Sie zählt aber auch auf die tatkräftige Unterstützung der Vereinsmitglieder, da es ohne diese nicht zu schaffen ist!