05.10.2019 Jugendwissenstest

Wir sind stolz auf unsere Jugendlichen Nico Hoffart, Julian und Nicolas Götz, Max und Hanna Engel, Mario Beßler, Paula Kellermann und Sandro Jäger, die beim Jugendwissenstest in Adelsdorf die verschiedenen Leistungsstufen mit Bravour gemeistert haben.


Hier der Bericht von Patricia Dresel, Pressestelle Kreisfeuerwehrverband ERH e. V.

Jugendfeuerwehren zeigten ihr Können in Adelsdorf

Am 05.10.2019 fand in Adelsdorf der Tag der Feuerwehrjugend statt, bei dem die teilnehmenden 19 Jugendfeuerwehren mal wieder ihr Können unter der Beobachtung der Schiedsrichter unter Beweis stellten.

Zur Begrüßung richteten der 1. Bürgermeister der Gemeinde Adelsdorf, Karsten Fischkal und Landrat Alexander Tritthart ihre motivierenden Worte an die Jugendlichen. Hier wurde vor allem wieder deutlich, wie wichtig unsere Jugendfeuerwehren für die Zukunft sind. Kreisjugendwart Christian Bühl freute sich über die vielen Teilnehmer und eröffnete den gemeinsamen Tag nach den lobenden Worten.

Der Tag gliederte sich für die Jugendlichen in verschiedene praktische Stationen und einen theoretischen Fragebogen. Je nach abzulegender Stufe unterschieden sich die Aufgaben und der Test in ihren Schwierigkeiten.

Alle teilnehmenden Jugendlichen mussten die Station „Armaturen Puzzle“ ablegen. Bei dieser Station bekamen die Jugendlichen ein Bild zu sehen, auf dem verschiedene Feuerwehrausrüstungen (Standrohr Unterflurhydrant, Strahlrohr, Verteiler usw.) zusammengebaut waren. Diese Bauweise musste sich dann verinnerlicht werden und originalgetreu ohne Vorlage nachgebaut werden. Je nach Zeitfaktor und Fehleranzahl (Strahlrohr offen oder zu, alle Teile richtig verwendet usw.) richteten sich dann die zu vergebenen Punkte.

Das C-Schlauch-Ausrollen mit verschiedenen Hindernissen (z. B. Bänke und Tische, die im Weg waren) musste auch durch jeden Teilnehmer im Team abgelegt werden.

Die weiteren Aufgaben richteten sich nach den abzulegenden Stufen.

Stufe 1: Notruf absetzen
Stufe 2: Stabile Seitenlage
Stufe 3: Auffinden einer bewusstlosen Person (inkl. Stabiler Seitenlage mit Wärmeerhalt)
Stufe 4: Auffinden einer bewusstlosen Person (inkl. Stabiler Seitenlage mit Wärmeerhalt), Notruf absetzen und Patientenbetreuung mit Schockanzeigen

An diesem Tag bewiesen die 145 anwesenden Jugendfeuerwehrler einmal mehr aufs Neue, was in ihnen steckt. Man konnte wieder einmal deutlich erkennen, dass in den einzelnen Jugendfeuerwehren viel mit den Jugendlichen geübt, gelernt und vor allem viel Zeit ehrenamtlich in den Nachwuchs investiert wird.

Allen Teilnehmern gratulieren wir zu ihren guten Leistungen.



19. bis 21.07.2019 Jugendzeltlager

Die Jugendfeuerwehren des Landkreises schlugen ihre Zelte über das Wochenende des 19. Juli diesmal im Nachbarlandkreis Forchheim auf der Schleuseninsel auf.

Die Anreise der Jugendlichen samt Betreuer erfolgte mit Mannschaftswagen und Anhängern am Freitagnachmittag. Begrüßt wurden alle recht herzlich von Kreisjugendwart KBM Christian Bühl zusammen mit Stellvertreter Philipp Handrich.

Gleich wurden Plätze für die Zelte zugewiesen, wonach man sich an den Aufbau der Lager machte.
Landrat Alexander Tritthart startete den Jugendfeuerwehren noch am Freitag einen Besuch ab.

Am Abend versammelte man sich dann zum ersten gemeinsamen Abendessen im Freien.
Im Anschluss gab es ein gemütliches Lagerfeuer, wo sich sämtliche jugendliche Feuerwehr-anwärterinnen und -anwärter niederließen.

Am nächsten Tag gab es selbstverständlich ein Frühstück, wonach es ab 10 Uhr mit der Abnahme der sogenannten Jugendflamme (Stufe 2) los ging. 57 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren dabei.
Die Jugendflamme ist eine Art Wettbewerb, indem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Feuerwehrwissen in Technik, sowie Sport & Spiel unter Beweis stellen können. Einzeln oder in Gruppen werden hier Fähigkeiten unter spielerischen, teamfähigen, sportlichen oder auch fachlichen Aspekten bewältigt. Hierbei kommt der Spaß selten zu kurz, wobei jeder mit großem Interesse am Ball ist. Diesmal wurde die Jugendflamme mit einer Wanderung verbunden, bei der die Aufgaben zum Tragen kamen.

Der zweite Abend war wieder voller Aktionen. Dort wurde in der Gruppe die „schlauste“ Feuerwehr“ entschieden. Ein Quiz, wobei Teamwork gefragt war und die Summe aller Beteiligten in der jeweiligen Feuerwehr zum besten Erfolg führte.

Am letzten Tag ging es nach dem Frühstück weiter mit der Feuerwehrolympiade. Hier war Aktion geboten, wobei sich fast alles um Bewegung und Geschicklichkeit drehte. Kreisbrandrat Matthias Rocca kam am Sonntagvormittag zu Besuch vorbei.
Weitere Kreisbrandinspektoren oder Kreisbrandmeister hat man auch hin und wieder gesehen, die entweder organisatorisch aushalfen oder aber auch einen Besuch abstatteten.

Zwischendurch gab es jedoch auch jede Menge Zeit zum „chillen“, um sich mit Freunden und Bekannten auszutauschen und auszuruhen.
Nachmittags dann der Abbau des Lagers und Fertigmachen zum Abmarsch.

Ein Wochenende voller „Action“, was den Jugendlichen und auch den Jugendbetreuern und -warten immer wieder Spaß macht.

Bericht: Sebastian Weber, Pressestelle KFV-ERH e.V.

29.06.2019 Seifenkistenrennen der Landkreis-Jugendfeuerwehren

Am Samstag, den 29.06.2019 trafen sich die Jugendfeuerwehren des Landkreises beim traditionellen Seifenkistenrennen. Die Teilnehmer kamen aus Adelsdorf, Hagenau, Hammerbach, Marloffstein, Neuhaus, Röttenbach, Spardorf, Uttenreuth und erstmals vom THW in Baiersdorf. 

Bereits zum dritten Mal fungierte die Feuerwehr Neuhaus als Ausrichter und bot den Rennteams einen entsprechenden Rahmen. Neben dem eigentlichen Renngeschehen durfte natürlich auch die Verpflegung nicht fehlen. Für das leibliche Wohl war mit kühlen Getränken und Leckereien vom Grill, sowie mit Kaffee und Kuchen reichlich gesorgt.  

Die Organisation des Rennens selbst lag in den Händen von Kreisjugendfeuerwehrwart Christian Bühl und seiner Mannschaft. Auch hier unterstützte die Feuerwehr Neuhaus. So besorgten wir z. B. eine Rampe, damit die Seifenkisten den nötigen „Speed“ aufbauen konnten. Wir stellten die Musik- und Mikrofonanlage, damit auch die Zuschauer die einzelnen Rennwerte mitbekamen und nicht zuletzt hob der Traktor unseres 1. Kommandanten die Rennkisten zum Wiegen hoch.  

Nach der „TÜV-Abnahme“ der Seifenkisten ging es erstmal zur Besichtigung durch die Jury, die den diesjährigen Innovationspreis vergab. Hier konnte die Jugendfeuerwehr Hammerbach mit ihrem Roten Rennwagen voll punkten.  

Nach einer kurzen Unterbrechung durch einen Alarm, zu dem Neuhauser und Adelsdorfer Feuerwehrkameraden gerufen wurden, ging es los mit dem Wettstreit auf der Straße. Nachdem jede Wehr jeweils drei Durchgänge absolviert hatte, standen die Sieger fest. 

Die Rennklasse gewann Marloffstein gold mit Oliver Knörrlein knapp vor Röttenbach mit David Wahl und Marloffstein rosa mit Selina Teichert.  

In der Freestyle-Klasse lag Marloffstein gold mit Philipp Dotzler vor Marloffstein gold mit Janis Fees und Uttenreuth mit Justin Horlamus. 

Die Sieger freuten sich über ihre gewonnenen Pokale und die obligatorische Sektdusche durfte ebenfalls nicht fehlen (im Anbetracht des Alters der Teilnehmer natürlich alkoholfrei!).

Hier der Link zum Bericht im FT

22. bis 25.05.2019 Aktion Landkreishelden

Im Rahmen des Projekts „Landkreishelden – Engagiert in ERH“ realisierten Jugendgruppen verschiedenste Vorhaben im ganzen Landkreis Erlangen-Höchstadt. 

Eine dieser Gruppen war unsere Jugendfeuerwehr (übrigens die einzige Feuerwehrgruppe). 

Am Mittwoch startete die Aktion mit der Auftaktveranstaltung im Jugendhaus Rabatz in Herzogenaurach. Dort erhielten die Teilnehmer ihre „Helden-Pakete“ – T-Shirts und Getränkeflaschen.

KZQZ2411.JPG

 

Anschließend wurde drei Tage lang geschraubt, gehämmert, abgerissen, aufgeräumt und gereinigt.  

Dann hatten unsere Jugendlichen ihr Projekt „Abbau des Waldlehrpfades und Freilegung einer Quelle“, welches von der Gemeinde Adelsdorf für diese Aktion eingereicht wurde, erfolgreich durchgezogen und beendet.

 

Zum Abschluss der 72-Stunden-Aktion traf man sich am Samstag abend in der Kulturfabrik Höchstadt, wo die einzelnen Aktionen mit vielen Bildern präsentiert wurden.

 Vielen Dank an unsere Jugendlichen für so viel Engagement und Einsatz.  

Der in die Jahre gekommene Waldlehrpfad ist abgebaut und die Neuhauser Quelle erstrahlt in neuem Glanz.  

61104202_2207576042652351_1623419164540534784_o.jpg

Wir sind stolz auf euch!

 

Hier der Link zum Bericht im Fränkischen Tag